das bin ich

Im Jahr 1972 wurde ich in der schönen Reiterstadt Verden an der Aller geboren. Dort hatte ich von klein auf Kontakt zu Pferden. Im Alter von sechs Jahren begann im örtlichen Reitverein mein erster Reitunterricht. Hier wurden die Wurzeln für meine Leidenschaft und meinen Lebensweg gelegt. Nach einer Ausbildung  in einer Anwaltskanzlei wurde mir klar, dass meine Berufung das Reiten ist.  Die ersten Stationen als Bereiterin waren verschiedene Ställe in Norddeutschland.

 

Nach dieser ersten Phase ergab sich 2002 der Umzug nach Stuttgart. Dort arbeitete ich in einem Turnierstall ebenfalls als Bereiterin.

Aufgrund meiner Liebe auch zu Hunden, begann ich 2004 eine Ausbildung zur Hundetrainerin bei "Animal Learn". Diese Philosophie und die lernpädagogischen Grundsätze beim Training mit Tieren begleiten mich bis heute. Mit dieser Ausbildung begann auch ein Umdenken....

Von einer Freundin erfuhr ich von Philippe Karl und seiner Art zu reiten. Neugierig geworden wollte ich mehr von dieser Reitweise erfahren und konnte an einem Lehrgang teinehmen. Dies war der Grundstein für meine weitere Ausbildung und ich besuchte weitere Lehrgänge von Philippe Karl.  Schließlich wurde ich für die Reitlehrerausbildung an der Ecole der Légèreté angenommen, die ich mit Erfolg absolviert habe.

Von  März 2010 bis Juni 2017 war ich lizenzierte Ausbilderin der Ecole de Légèreté. Ich habe mich nach reiflicher Überlegung entschlossen, die zum Erhalt der Lizenz notwendigen Kurse bei Herrn Karl nicht weiter wahrzunehmen. Ich gehe meinen eigenen Weg und möchte mit offenem Blick für das Ganze die Ausbildung gemeinsam mit meinen Kunden individuell gestalten.

Ich habe anschließend mit viel Freude die Gelegenheit gehabt von Marc de Brossia zu unterrichtet zu werden und mich mit anderen Reitlehren auszutauschen. Immer wieder gibt es neue Anregungen und Inspirationen. 

Seit Beginn des Jahres 2020 wohne ich jetzt in Kirchham in Oberösterreich, möchte hier neue Kontakte knüpfen und neue Schüler unterrichten!


philosophie & methodik

Beginnen möchte ich mit einem Zitat von Magali Delgado und Frédéric Pignon:

"Sie müssen jedes Pferd als Individuum behandeln und Ihre Trainingsmethode an das jeweilige Tier anpassen. Auch wenn Sie mit jedem Pferd das gleiche Ziel verfolgen, müssen Sie bereit sein, jeweils einen individuellen Weg einzuschlagen."(1)

Meine heutige Ausbildungsmethode und Arbeitsweise mit Pferden und Reitern ist geprägt durch vielfältige Erfahrungen in meinem reiterlichen Leben.

Sowohl die erfüllenden, positiv bereichernden - als auch die erschreckenden und negativen Erlebnisse - haben mich zu meiner heutigen Sichtweise  geführt. Diese versetzt mich in die Lage, Ausbildungsmaßnahmen sowie manche  'Ausrüstung' und 'Hilfsmittel' mit Überzeugung abzulehnen!

Die Grundausrichtung meines Unterrichts basiert auf der klassischen Deutschen Reitweise, die ein sich schwungvoll bewegendes, im Rücken schwingendes Pferd hervorbringen soll. Genick oben, langer nicht gestauchter Hals und Nase vor. Eine relative Aufrichtung oder eine korrekte Dehnungshaltung, die erreicht werden kann, wenn das Pferd unter dem Reiter seine natürliche Balance gefunden hat. 

 

 

 

Die Ausbildung der Ecole de Legerté ist hier ein Baustein. Sie beinhaltet interessante Ansätze, diese Balance auch bei im Gebäude schwierigen- sowie bei Korrekturpferden herzustellen. 

Ein wesentlicher Aspekt ist für mich jedoch, dass die Grundgangarten in ihrer Reinheit erhalten bleiben und Schwung nicht mit Überspanntheit verwechselt werden darf. 

Ich möchte mich  aus Überzeugung nicht einer einzigen Lehr- oder Ausbildungsmethode zuwenden weil ich glaube, dass jede strikte Festlegung die individuelle Arbeit mit Pferd und Reiter limitiert und unfrei macht.

Ich möchte vielmehr mit meinen Schülern 'euren eigenen Weg' gehen.

 


 

Einen wertvollen Beitrag über das Wesen der Pferde leistet für mich der Tierfilmer Marc Lubetzki. Seine Videoreihe MASTERCLASS in der er über das Leben von Wildpferden berichtet, hat mir ein weitergehendes Verständnis für meinen Umgang mit den mir anvertrauten Pferden gebracht.  

Harmonie und Freude an der gemeinsamen Arbeit und Ausbildung sowie individuelle Förderung und respektvoller Umgang mit den Pferden und Reitern sind mein Leitmotiv.